Gebäude

Aktivitäten zum Klimaschutz an der GTGS Saarbrücken-Scheidt

  • Klimameilenwoche

Zu Beginn des Schuljahres Durchführung einer Klimameilenwoche: Jedes Kind sammelt  grüne Meilen, Energiesparmeilen und Ernährungsmeilen. Dabei  werden die Kinder angeleitet,  bewusst auf regionales und saisonales Frühstück zu achten,  „klimafreundlich“ öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen oder mit dem Rad/Roller/zu Fuß in die Schule zu kommen und auf Fernsehen/elektronische Meilen zu verzichten.

Diese jährlich statt findende Aktion soll dazu beitragen, die Kinder früh für den Umweltschutzgedanken zu sensibilisieren, das Weltklima zu schützen und das eigene Verhalten dementsprechend anzupassen.

 

  • Recycling/Mülltrennung:

In der ganzen Schule und der Verwaltung achten wir auf Recycling bei Papier und sonstigem Schul- bzw. Bürobedarf. In jeder Klasse wird Müll getrennt (Biomüll, Papiermüll, Restmüll, gelber Sack). Auf Einmalverpackungen soll verzichtet werden. Besser sind Brotboxen und wiederverwendbare Trinkflaschen.

Den Kindern sollen die Vorteile der Wiederverwendbarkeit von Materialien bewusst werden. In diesem Zusammenhang werden auch immer wieder „Upcycling-Projekte“ durchgeführt.

Die Kinder lernen früh, über ein umweltfreundliches Kaufverhalten nachzudenken und erkennen: Ich kann einen Beitrag zum Umweltschutz/Klimaschutz leisten.

Hierbei ist es wichtig, auch die Eltern „mitzunehmen“ und auf Elternabenden und in Elternbriefen über den Nachhaltigkeitsgedanken zu informieren.

 

  • Energiedetektive:

In jeder Klasse gibt es Energiedetektive. Sie kontrollieren, ob der Strom richtig ausgeschaltet ist (Geräte nicht auf Standby), sind für das richtige Lüften verantwortlich (Stoßlüften statt gekippter Fenster) und achten darauf, dass nicht mehr Licht als nötig eingeschaltet ist (an den Lichtschaltern gibt es in jedem Klassenraum 2 grüne und 2 rote Punkte).  Außerdem kontrollieren sie, ob das Licht bei Verlassen des Raumes ausgeschaltet ist.

 

  • Gärtnern im Hochbeet: saisonal und regional

Im November 2018 haben wir mehrere Hochbeete und einen Holzkomposter vom ZBB (Zentrum für Bildung  und Beruf Saar) bekommen. Die Kinder haben die Hochbeete mit Zweigen und Laub vom Schulhof, Eselsmist und guter Erde gefüllt und im Winter schon Frühblüherzwiebeln eingepflanzt.  An der offiziellen Einweihung der Hochbeete am 11.04.19 mit den Unterstützern und Charlotte Britz wurden  Möhrensamen gesät  und einige Gemüsepflanzen eingesetzt. Im Sommer wird geerntet. Die Kinder haben viel Freude am Gärtnern und lernen regionales und saisonales Obst und Gemüse, Kräuter bzw. Blumen schätzen. Ziel ist den Kindern die Kreislaufwirtschaft näher zu bringen und sie für regionale und saisonale Produkte zu sensibilisieren.

 

  • Upcycling mit unserer Partnerschule aus Frankreich

Seit dem Schuljahr 2016/2017 besteht eine Schulpartnerschaft zwischen der GTGS Saarbrücken-  Scheidt und der Grundschule Lachambre. Die Schüler treffen sich einmal pro Jahr.  Da uns Klimaschutz am Herzen liegt und auch in unserem Schulkonzept fest verankert ist, haben wir den Austauschtag im Schuljahr 2018/19 genutzt, um unseren Umweltschutzgedanken auch an unsere Partnerschule weiterzugeben. In zwei Ateliers konnten die Schüler*innen Abfallprodukte in neuwertige Produkte umwandeln. Diese Art der Wiederverwertung nennt man Upcycling.

Im ersten Atelier konnten die Kinder aus Tetrapacks einen Geldbeutel herstellen., im zweiten Atelier schöne Sachen aus Plastikdeckeln basteln. Die Kinder hatten viel Freude beim Herstellen eines deutsch-französischen Memorys und beim Basteln von kleinen Tieren in Form einer Erinnerungskarte, die jeder Schüler bekommen hat.

Die übrigen Plastikdeckel werden dem Verein „les bouchons de l´espoir“ (unterstützt von der GS Lachambre) zur Verfügung gestellt. Dieser Verein verkauft diese Plastikdeckel an Unternehmen, die sich auf Plastikdeckel spezialisiert haben. Das Geld dient der Finanzierung von medizinischem Material für kranke Kinder.

 

  •  Plastik: Bedrucken von Fairtrade Stofftaschen/Sportbeuteln

Birgit Quien, Erzieherin im Sozialpädagogischen Bereich, hat im Rahmen der freien Angebote unserer Gebunden Ganztagsschule Stofftaschen aus fairem Handel  mit den Kindern bedruckt. Dabei sind durch Gabeltechnik wunderschöne Stoffbeutel entstanden, die langlebiger und dadurch nachhaltiger sind als Plastiktüten.

Durch diese Aktion soll den Kindern die Nachhaltigkeit von Produkten bewusst werden und sie sollen einen Zugang zur Herkunft und Herstellung der Baumwolle bekommen. Zudem lernen die Kinder dabei  Plastik zu vermeiden und einen wertschätzenden Umgang mit den alltäglichen Gebrauchsgegenständen.

 

  • Regionaler Schulhonig

Seit vielen Jahren pflegen wir eine Partnerschaft mit Peter Sänger, unserem Imker. Neben einer Expertenstunde rund um die Biene, dem Bau von Wildbienenhäusern und dem Ziehen von Kerzen aus Wachs, haben wir jedes Jahr euch Beobachtungskästen und schleudern unseren eigenen Honig, der v.a. am Elterncafé verkauft wird.

Die oben angesprochenen Punkte sind neben weiteren Themen, wie Wasserverbrauch, Plastik- Schutz der Meere, Bienen (in Kooperation mit einem Imker), Fairer Handel etc. schuljahresbegleitend immer wieder Thema im Unterricht und in Projekten.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bildung für nachhaltige Entwicklung BNE

Wegen unserer zahlreichen Aktivitäten im Bereich nachhaltige Entwicklung sind wir im Schuljahr 08/09 als "Klasseschule" ausgezeichnet worden:

Demokratieerziehung - Schulversammlung - Friedenserziehung - Mediation - Umwelterziehung - Klimameilen sammeln - Einzelaktionen - Bienenprojekt - Blick über den Tellerrand - Fairtrade-School - Verantwortungserziehung - Spendenprojekte

klasse schule

Mehrere Kolleginnen haben die Ausbildung BNE - Mulitplikator beim LPM absolviert.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auszeichnung "Ökologische Schule 2012"

Das Projekt "ökologische Schule und ökologischer Kindergarten" wird von der Landeshauptstadt Saarbrücken seit dem Jahr 1996 durchgeführt, mit dem

  • Ökologischen Ziel, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.
  • Pädagogischen Ziel, die Kinder, genauso wie auch die Lehrer zu einem verantwortungsbewussten und sparsamen Verbrauch der Energie-, Wasser- und Abfallkosten zu motivieren.
  • Ökonomischen Ziel, Kosten für Energie, Wasser und Müll zu sparen.

ökologische schule

Am 15.03.2014 erhielt die Grundschule Scheidt jetzt die Auszeichnung "Ökologische Schule 2012", da wir gegenüber dem Durchschnitt aller städtischen Schulen 31 Prozent Strom eingespart haben.

Als Anerkennung erhielten wir auch noch ein Präsent vom Weltladen.

ökologische Schule

Auch 2012 erhielten wir eine Auszeichnung als "Ökologische Schule" für das Jahr 2011. Damals wurde die Müllentsorgung in den einzelnen Einrichtungen miteinander verglichen und die Grundschule Scheidt wurde belohnt, weil ihr Verbrauch in 2011 unter dem Durchschnitt aller städtischen Schulen lag.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Grüne Hausnummer

Vom Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr haben wir „Die Grüne Hausnummer“ und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit das Zertifikat „AKTION KLIMA“ erhalten.

grüne hausnummer

 

Elterninfos:

Schuljahr 2020/2021